Wichtige Information

Schulministerin Gebauer wendet sich an die Eltern.

Hier der vollständige Elternbrief.

 

Schülergenossenschaft

NACHHALTIG – DEMOKRATISCH – SOLIDARISCH

Schülergenossenschaften sind von Schülerinnen und Schülern eigenverantwortlich geführte Schülerunternehmen in der Form einer Genossenschaft. Im Rahmen der Genossenschaft erarbeiten sie eigene Geschäftsideen, Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufe, schreiben den Businessplan und entwickeln die Satzung ihrer Genossenschaft. Darüber hinaus entwickeln sie Produkte und/oder Dienstleistungen, die sowohl schulintern als auch außerhalb der Schule vertrieben werden können.

Soweit die Grundidee einer Schülergenossenschaft. Wie sieht es an unserer Schule aus?

Weiterlesen

Factory im Park gegründet

Am Montag, 20.Mai 2019 versammelten sich 25 Enthusiasten auf Einladung der Schüler Kürsat Cim, Jaden Gollent und Kerem Kücükkaya zur Gründungsversammlung der ersten Schülergenossenschaft der Schule an der Sieg. Neben den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 7, 8 und 9 waren auch Herr Beckmann als Beauftragter der Landesregierung für Schülergenossenschaften, Vertreter der Partnergenossenschaft VR Bank Köln Bonn eG, Vertreter des Fördervereins, der Eltern und des Lehrerkollegiums der Einladung gefolgt.

Der offiziellen Vorstellung der Idee und der Inhalte der Geschäftstätigkeit der Schülergenossenschaft folgte der Beschluss über die Gründung der Factory im Park (FiP) eSG der Schule an der Sieg.

Weiterlesen

Der Aufsichtsrat

Die 1. Generalversammlung der Factory im Park wählte neben dem Vorstand auch ihren ersten Aufsichtsrat.

Zu Mitgliedern des Aufsichtsrates wurden folgende Gründungsmitglieder gewählt.

Herr Nolten (Aufsichtsratsvorsitzender), Herr Hartung (Vertreter der Partnergenossenschaft, Leiter des Volksbank Köln Bonn, Niederlassung Eitorf), Herr Fritzsche (Berater der Schülergenossenschaft), Herr Fußwinkel (Förderverein der Schule an der Sieg), Herr Stötzel (Förderverein der Schule an der Sieg), Herr Goldammer (Schüler der Schule an der Sieg).

 

Der erste Vorstand

Auf der 1. Generalversammlung der Factory im Park e SG wurde die Mitglieder des Vorstandes einstimmig gewählt. Nach der konstituierenden Sitzung des Vorstandes wurden die Ressortzuständigkeiten bekanntgegeben.

Kürsat Cim ist der Vorstandsvorsitzende und zeichnet für die Bereiche Organisation, Produktion und Verkauf verantwortlich.

Jaden Gollent ist Vorstandsmitglied und zuständig für die Bereiche Marketing und IT.

Kerem Kücükkaya ist Vorstandsmitglied und als solches verantwortlich für die Buchhaltung und die Mitgliederverwaltung der Schülergenossenschaft.

FiP stellt sich vor

Nur eine Woche ist seit der Gründung der Factory im Park eSG vergangen und schon durften sich die Vorstandsmitglieder auf Einladung unserer Partnergenossenschaft präsentieren.

Am Montag, 27. Mai 2019 fand die regionale Mitgliederversammlung der Volksbank Köln Bonn eG im Hotel Schützenhof statt. Vor ca. 250 geladenen Gästen beantworteten Kürsat, Jaden und Kerem die Fragen des Moderators. Dabei ging es um den Sinn der Schülergenossenschaft, die nächsten Schritte für die Genossenschaft und auch darum, wieviel Zeit die Mitglieder der Schülergenossenschaft investieren müssen, um eine erfolgreiche Entwicklung der Factory im Park eSG zu begleiten.

Auch wenn die Nervosität vor den vielen Gästen zu spüren war, schlugen sich unsere Vorstandsmitglieder mit Bravour. Der Applaus war Dank und Anerkennung, aber zugleich auch Ansporn für die weitere Tätigkeit.

 

Aufgaben des Vorstands

Der Vorstand leitet die Schülergenossenschaft und vertritt sie nach außen. Damit ist der Vorstand für den reibungslosen Ablauf des Geschäftsbetriebes verantwortlich.

Der Vorstand besteht aus mindestens zwei Mitgliedern. Er wählt aus seiner Mitte eine/n Vorsitzende/n.

Der Vorstand wird von der Generalversammlung für ein Jahr gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich.

Der Vorstand hat die Genossenschaft entsprechend der Geschäftsziele zu führen, die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, die Mitarbeiter und das Rechnungswesen zu kontrollieren und am Geschäftsjahresende das wirtschaftliche Ergebnis zu dokumentieren und zu verantworten.

Nach Aufstellung des Jahresergebnisses macht der Vorstand einen Vorschlag für die Verwendung des Jahresüberschusses oder für die Deckung des Jahresfehlbetrages. Das wirtschaftliche Jahresergebnis mit dem Vorschlag zur Gewinnverwendung bzw. Verlustdeckung teilt der Vorstand dem Aufsichtsrat unverzüglich schriftlich mit.

Beschlüsse werden mit der einfachen Mehrheit aller Vorstandsmitglieder gefasst.

Der Vorstand kann sich mit Zustimmung des Aufsichtsrates eine „Geschäftsordnung“ geben.

Schüler engagieren sich in einer Genossenschaft

Mit einer selbstständigen Genossenschaft bereiten sich Schüler aus verschiedenen Klassen der Sekundarschule (Schule an der Sieg) auf die Zeit nach der Schule vor. Bei der „Factory im Park“ steht vor allem Nachhaltigkeit im Vordergrund. So sorgen die Schüler zum Beispiel für eine gesunde Ernährung in den Schulpausen, in denen sie Kekse aus Vollkornmehl mit Sonnenblumenkernen anbieten. Auch Schoko-Crossings aus Vollkorn-Cornflakes backen sie in der Schulküche selbst. Dazu kommen noch weitere Snacks, die bei den Mitschülern beliebt sind.

Den vollständigen Artikel finden Sie unter: www.rheinische-anzeigenblaetter.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok