Wichtige Information

Schulministerin Gebauer wendet sich an die Eltern.

Hier der vollständige Elternbrief.

 

Inklusion in der Schule an der Sieg

 

Die UN-Behindertenrechtskonvention hat 2008 „Inklusion“ als Menschenrecht für Menschen mit Behinderungen erklärt. 

Der Begriff leitet sich vom lateinischen Verb  includere“ (= beinhalten, einschließen, einsperren, umzingeln) ab und bedeutet, dass alle Menschen selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Das heißt: Menschen mit Behinderungen müssen sich nicht mehr integrieren und an die Umwelt anpassen, sondern ihre Umwelt wird von vornherein so ausgestattet, dass alle Menschen gleichberechtigt leben können – egal wie unterschiedlich sie sind. Das Ideal der Inklusion ist, dass die Unterscheidung „behindert / nichtbehindert“ keine Relevanz mehr hat.

Durch die Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention hat sich Deutschland verpflichtet, ein inklusives Bildungssystem zu etablieren. Konkret fordert Artikel 24 der UN-Konvention, dass Menschen mit Behinderung nicht aufgrund ihrer Behinderung vom allgemeinen Bildungssystem ausgeschlossen werden dürfen.

Der Gedanke der Inklusion nimmt nicht das Kind, sondern das Schulsystem in den Blick und fordert eine Schule, die die Individualität ihrer Schüler und Schülerinnen respektiert, sie als Vielfalt und Bereicherung anerkennt und deshalb ihre Rahmenbedingungen an den Bedürfnissen aller Schülerinnen und Schüler ausrichtet.

Weiterlesen

Das Multiprofessionelle Team

An unserer Schule ist Frau Dipl. Päd. Anna Köstering für das Multiprofessionelle Team im Schwerpunkt Inklusion tätig.

Inklusion ist nicht nur eine gute Idee, sondern ein Menschenrecht. Inklusion bedeutet, dass kein Mensch ausgeschlossen, ausgegrenzt oder an den Rand gedrängt werden darf. Als Menschenrecht ist Inklusion unmittelbar verknüpft mit den Ansprüchen auf Freiheit, Gleichheit und Solidarität. Damit ist Inklusion sowohl ein eigenständiges Recht, als auch ein wichtiges Prinzip, ohne dessen Anwendung die Durchsetzung der Menschenrechte unvollständig bleibt.“ (Deutsches Institut für Menschenrechte)

Wenn somit niemand ausgeschlossen wird, wird jeder so akzeptiert und respektiert wie er ist. Die Inklusion beinhaltet den gelebten Gedanken, dass es normal und gut ist, unterschiedlich zu sein.

Die Aktion Mensch betont: „Inklusion ist, wenn anders sein normal ist!“. Gesetzliche Verankerung  findet dies im Artikel 24, Absatz 1 der UN- Konvention.

Basierend auf dieser Haltung wird an der Schule an der Sieg  Inklusion gelebt. Unsere inklusive Schule ist eine Schule für alle. Das bedeutet, dass hier Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam lernen und ihre individuellen Fähigkeiten voll entfalten können.

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok