Wichtige Information

Schulministerin Gebauer wendet sich an die Eltern.

Hier der vollständige Elternbrief.

 

Auf nach Brüssel

Schüler und Schülerinnen der Stufen 8 – 10 unternehmen eine Tagesfahrt nach Brüssel

Am 18. Juni war es soweit. Um kurz nach acht startete die erste jahrgangs- und fächerübergreifende Fahrt nach Brüssel. Es handelte sich dabei um insgesamt 42 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8-10 sowohl aus den Französischkursen als auch aus den Physikkursen.

Während die Schüler/innen aus den Physikkursen das Atomium erleben konnten – und anschließend begeistert davon berichteten! – haben die Französischschüler/innen Brüssel erkundet und dabei ihre Sprachkenntnisse getestet. Es ist zwar nicht allen leicht gefallen, die Aufgaben zu lösen, aber am Ende waren sich alle einig, dass der Aufenthalt zu kurz war. Somit sind wir mit vielen neuen Eindrücken und vielen zufriedenen Schüler/innen zurück nach Eitorf gefahren. Wir Lehrer freuen uns schon auf eine Wiederholung dieser Fahrt!

Von Eitorf in die Welt

Beim Erlernen einer Fremdsprache beschäftigt man sich nicht nur mit neuen Wörtern und einer anderen Grammatik, sondern auch mit der Kultur der Länder, in denen diese Sprache gesprochen wird.

Daher sind wir an der Schule an der Sieg sehr froh unseren Schülerinnen und Schülern verschiedene Möglichkeiten bieten zu können diese Kulturen zu erfahren.

Hierfür bieten wir zum einen in der Doppeljahrgangsstufe eine einwöchige freiwillige Sprachenfahrt nach England an. Die Schülerinnen und Schüler übernachten in Gastfamilien und erkunden tagsüber in Begleitung ihrer Lehrerinnen und Lehrer Teile der südenglischen Küste und die Metropole London. So erhalten die Schülerinnen und Schüler nicht nur einen authentischen Einblick in die englische Kultur, sie haben auch die Möglichkeit ihre Englischkenntnisse in einem authentischen Rahmen anzuwenden und persönlich über sich hinauszuwachsen.

Zusätzlich bieten wir für alle Französisch-Schüler/innen eine freiwillige mehrtägige Sprachenfahrt nach Paris an. Die Schüler/innen übernachten in einem einfachen, aber sauberen Hotel und erkunden tagsüber in Begleitung und in gewissem Rahmen auch selbstständig die französische Hauptstadt. In verschiedenen Alltagssituationen wenden sie die bereits erworbenen Sprachkenntnisse an; hinzu kommen natürlich auch das landestypische Flair und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Paris.

Zum anderen unternimmt der WP-Kurs Französisch zu Beginn der 8. Klasse eine für alle verpflichtende Tagesausfahrt in das belgische, aber französischsprachige Verviers. Der Schwerpunkt dieser Fahrt liegt ganz klar auf dem Anwenden der französischen Sprache. Die Schülerinnen und Schüler absolvieren sie eine Rallye, deren Aufgaben sie nur lösen können, indem sie die französische Sprache in authentischen Situationen anwenden. Außerdem steht ihnen natürlich auch etwas Freizeit zur Verfügung, die sie gerne zum Shoppen benutzen – und in den Geschäften müssen sie sich natürlich auch auf Französisch verständigen.

Verviers

Am 19. Juni fuhr die Schule an der Sieg bereits zum dritten Zahl in das belgische Verviers, diesmal bei strahlendem Sonnenschein und 27° C!

13 zum Teil sehr aufgeregte Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurs 7 Französisch sowie

Frau Sonntag und Frau Langholf waren dabei.

Nach einem kurzen Treffen im Zentrum an der Place Verte schwärmten alle aus, um die Aufgaben einer Rallye zu lösen. Bereits hier musste Französisch gesprochen werden – wie sonst soll man den Preis des teuersten Parfums erfragen? Außerdem stellten sie immer wieder fest: so schwer ist Französisch gar nicht, man muss sich nur trauen.

Danach blieb noch genug Zeit zum Shoppen, wovon alle Schülerinnen und Schüler rege Gebrauch gemacht haben. Den Abschluss eines rundum gelungenen Tages bildete ein Kurzbesuch bei MacDonalds, wo noch einmal jeder beim Bestellen seine Sprachkenntnisse anwenden konnte.

Au revoir et à la prochaine! (Auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal)

Fahrt nach Verviers (Belgien)

Fahrt nach Verviers (Belgien)

Am 2. Oktober 2017 war es soweit: Bei Bilderbuchwetter sind wir – das heißt die Schüler und Schülerinnen der WP Französisch-Kurs (Jahrgang 8) sowie Frau Sonntag und Frau Richter–ins französischsprachige Verviers (Belgien) gefahren.

Für alle Beteiligten war es ein aufregendes Erlebnis. Die meisten Schüler/innen konnten zum ersten Mal ihre Sprachkenntnisse gegenüber Muttersprachlern anwenden. Das wurde dann auf dem Weg vom Bahnhof in die Innenstadt auch bereits wahrgenommen. Fast jeder Passant wurde mit „Bonjour, ça va?“ begrüßt.

Später mussten bei einer Rallye verschiedene Aufgaben bewältigt werden, die zum großen Teil schon im Unterricht vorbereitet worden waren. Dadurch fielen Interviews, Einkäufe oder auch das Fragen nach dem Weg nicht ganz so schwer. Die größten Befürchtungen betrafen nicht das eigene Sprechen, sondern die Angst vor einer Antwort, die vielleicht nicht verstanden wurde!

Eine Schwierigkeit war nicht vorhersehbar – die Schüler/innen konnten keine Ansichtskarte kaufen. Das entscheidende Geschäft hatte donnerstags geschlossen! Und andere Geschäfte vertreiben keine Ansichtskarten…

Viele Schüler/innen waren zunächst fest entschlossen, die Kommunikation auf Englisch, Deutsch oder sogar auf Türkisch zu probieren; am Ende haben dann aber doch fast alle zumindest sich etwas zu essen auf Französisch organisiert.

Für alle Beteiligten war die Fahrt ein Erfolg. Von daher steht einer Wiederholung im nächsten Jahr hoffentlich nichts entgegen!

A. Sonntag

 

 

 

Hello England

39 mutige Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 machten sich am frühen Morgen des 28. Mai auf den Weg ins ferne England.

Innerhalb einer Woche erkundeten sie tagsüber das Land und erlebten abends die englische Kultur in Gastfamilien.

Ein großes Highlight waren natürlich die Tagesausflüge nach London, wo Großstadtluft geschnuppert werden konnte. Das Shoppen auf der Oxford Street, der Wachwechsel an der Whitehall, das Londoner U-Bahnsystem und natürlich die Fahrt mit dem London Eye werden bestimmt Vielen in Erinnerung bleiben.

Ein weiteres Highlight war die Austernverkostung in Whitstable. Nach etwas Überwindung haben einige Abenteurer die Chance genutzt und die glibberigen Austern geschlürft.

Good bye

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok