Wichtige Information

Schulministerin Gebauer wendet sich an die Eltern.

Hier der vollständige Elternbrief.

 

500 Jahre Leonardo da Vinci

500 Jahre Leonardo da Vinci – Kunstausstellung in der Schule an der Sieg Eitorf

Schüler/innen setzen sich künstlerisch mit dem Werk Leonardos auseinander

Wer kennt sie nicht, Leonardos „Mona Lisa“? In diesem Jahr sind anlässlich des 5oo. Todestages des Universalgenies Leonardo da Vinci viele Ausstellungen zu seinem Werk zu sehen. So auch in unserer Schule an der Sieg in Eitorf. Neben dem bekanntesten Gemälde, der Mona Lisa, malte Leonardo weitere weltweit bekannte Bilder. Außer Maler, Zeichner und Bildhauer war er aber auch Wissenschaftler, Erfinder und Schriftsteller. Mit seinem Werk haben sich verschiedene Jahrgangsstufen unserer Schule in diesem Schuljahr im Kunstunterricht beschäftigt.

Natürlich war in den meisten Klassen die Mona Lisa ein Thema. Auf eine alte Wandkarte malten Schülerinnen aus der Jahrgangsstufe 10 eine moderne Mona mit lila Handschuhen. In einer achten Klasse wurde das Porträt in verschiedenen Blautönen als Gemeinschaftsarbeit gemalt und zusammengesetzt. In anderen Klassen (Stufe 6, 8 und 10) wurde die Mona Lisa auf verschiedene Weise verfremdet oder parodiert: so gibt es z.B. die „Abschluss Mona“, die „Mona in der Disco“, sich schminkend, in unterschiedlichstem Outfit. Als eine Besonderheit sind die vier goldenen Nudelrahmen zu erwähnen, die einige Mona Lisa-Variationen das „besondere Etwas“ geben.

„Die Dame mit dem Hermelin“ ist ein weiteres von Leonardo da Vinci gemaltes Frauenporträt, mit dem sich Schüler und Schülerinnen der Klasse 10c auseinandergesetzt haben. Neben der „Frau mit dem Bierglas!“ und der „Dame mit dem Ingwertee“ gab es noch viele weitere interessante Neufassungen des berühmten Gemäldes.

Der „Vitruvianische Mensch“, die bekannteste Zeichnung Leonardos, wird in vielen Umarbeitungen von Schülern der 6. und der 10 Klassen präsentiert. So kann man in der Ausstellung die „Vitruvianische Mickey Mouse“, den „Vitruvianischen Winnie Puh“, den vitruvianischen David“ und andere vitruvianische Gestalten bewundern. Die Klassen 6 und 7a zeichneten außerdem den Körper eines Drachen an einen kopierten Drachenkopf, den Leonardo entworfen hat.

Schüler aus der 10a haben neben ihren Zeichnungen, Collagen und Rollagen auch verschiedene Modelle nach Zeichnungen von Leonardo da Vinci mithilfe von Bausätzen nachgebaut: so kann man in einer Vitrine ein Katapult, einen „Panzer“, ein Wasserrad, ein Hammerwerk, eine Luftschraube, einen Ornithopter (ein Fluggerät) und eine Riesenarmbrust sehen.

Schüler der Stufe 6 bauten aus Holzstäbchen eine „Leonardo-Brücke“. Die Leonardo-Brücke ist eine Bogenkonstruktion, die erstmals in Form einer Skizze von Leonardo dokumentiert wurde.

In Drucken setzten sich wiederum andere Schüler mit den Erfindungen Leonardos auseinander.

Im Religionsunterricht besprachen Schüler Leonardos Fresko  „Das Abendmahl“, bauten es mit Legosteinen nach oder bemalten Vorlagen u.a. im Stil von Andy Warhol mit Farben.

Zwei Fabeln von Leonardo wurden von Schülern der sechsten Klasse illustriert.

Von Schülern gestaltete Plakate geben Informationen zum Leben des Renaissancekünstlers, ebenso wie eine stattliche Zahl an Büchern und Zeitschriften auf den beiden Büchertischen.

An verschiedenen Mitmachstationen kann man sein Wissen erweitern und anwenden.

So kann man an einer Computerstation viele Fakten erfahren und Spiele, wie z.B. Puzzles und Memory, zum Thema spielen. Außerdem gibt es ein Quiz zu Leonardo.

Leonardo hat seine Manuskripte in Spiegelschrift geschrieben. Wie es ist, mit „links“ zu arbeiten, kann man an einem Spiegeltisch ausprobieren.

Auch kann an einer weiteren Station eine Leonardobrücke gebaut werden.

Neben den vielen Schülern und Schülerinnen haben folgende Lehrkräfte die Ausstellung ermöglicht: I. Glasunow, M. Klein, K. Langholf, A. Loof-Meyka , H. Meermeyer, E. Radermacher-Wendland, F. Reis,  A. Schöberl, B. Smoch, D. Stefer,

Am 18. Juni 2019 wurde die Ausstellung in der Bibliothek der Schule an der Sieg eröffnet. bis zum Beginn der Sommerferien kann die Ausstellung im Rahmen des Unterrichts und in der Mittagsfreizeit besucht werden.

  • 20190618 133239 Resized
  • 20190618 133310 Resized
  • 20190618 133317 Resized
  • 20190618 133613 Resized
  • 20190618 133641 Resized
  • 20190618 133741 Resized
  • 20190618 133808 Resized
  • 20190618 133840 Resized

     

    Profilkurs9 Freiheit

    „Deine Freiheit – Meine Freiheit“ – Schüler des Profilkurses „Kunst, Musik und Design“ präsentierten ihre Freiheitsstaue im Künstlerforum Bonn

    „Junge Kunst-Neue Wege 2017 - Gemeinsam verwandeln“

    Mit dem Eitorfer Künstlerpaar Erika Kaldemorgen und Jörg Terlinden sowie ihrem Lehrer Heiner Meermeyer bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler des Profilkurses „Kunst, Musik, Design“ der Klassenstufe 9 unserer Schule an der Sieg in Eitorf das Thema „Deine Freiheit – Meine Freiheit“. Neben Zeichnungen, Collagen und Fotoinszenierungen bauten die Schüler gemeinsam eine große Skulptur, die sich an der berühmten amerikanischen Freiheitsstatue orientierte und diese neu interpretierte. Gemeinsam entwickelten die Schüler Ideen und setzten diese in Kleingruppen gemeinsam um: sie zeichneten, malten, verkleideten sich, fotografierten, collagierten und bauten mit unterschiedlichen Materialien zusammen an ihrer Freiheitsstatue. „Gemeinsam verwandelten“ sie ihre Ideen in verschiedene Kunstwerke. Diese sind nun in drei Ausstellungen zu bewundern:

    Die Werke aller Kinder und Jugendlichen, die an dem diesjährigen Projekt „Junge Kunst – Neue Wege“ mitgemacht haben, können immer von Dienstag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr sowie Samstag von 14 bis 17 Uhr und Sonntag von 11 bis 17 Uhr im Künstlerforum Bonn, Hochstadenring 22-24, besucht werden. Die Ausstellung dauert noch bis zum 25. Juni 2017.

    Anschließend wird eine kleine Ausstellung unserer Beiträge im Leseraum unserer Schule an der Sieg in Eitorf eingerichtet werden.

    Vom 30. September 2017 bis zum 15. Oktober wird die gesamte Ausstellung „Gemeinsam verwandeln“ im „Pumpwerk“ Siegburg, Bonner Str. 65, zu sehen sein. Das Eröffnungsfest zu dieser Ausstellung mit der Tanzperformance „PackPapierPack“ findet am Samstag, 30. September 2017 um 15.00 Uhr statt. Öffnungszeiten in Siegburg: Di. und Mi. 11 – 16 Uhr, Do. 13 – 18.00 Uhr, Fr. 11 – 15 Uhr sowie jeden 1. Und 3. Sonntag im Monat, 13 – 16.00 Uhr.

    Am Samstag, dem 10. Juni, fand die Eröffnung im Künstlerforum Bonn statt. Kolleginnen und Kollegen, sowie Eltern und Schüler/innen waren begeistert und freuten sich über das große Interesse der Besucher an der Ausstellung. Neben unseren Ausstellungsstücken bewunderten sie die ebenfalls gelungenen Ergebnisse der anderen Schulen und Institutionen. Den beiden Künstlern, Erika Kaldemorgen und Jörg Terlinden sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.

    Alle sind eingeladen, sich die interessanten Kunstwerke der diesjährigen Workshops anzusehen.

    • Ausstellung Freiheit 1
    • Ausstellung Freiheit 10
    • Ausstellung Freiheit 11
    • Ausstellung Freiheit 12
    • Ausstellung Freiheit 13
    • Ausstellung Freiheit 2
    • Ausstellung Freiheit 3
    • Ausstellung Freiheit 4
    • Ausstellung Freiheit 5
    • Ausstellung Freiheit 6
    • Ausstellung Freiheit 7
    • Ausstellung Freiheit 8
    • Ausstellung Freiheit 9

    Ausstellung Stufe 8

    Kurz vor den Sommerferien 2017 wurde in zwei Räumen der Schule an der Sieg eine umfangreiche Ausstellung der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 eröffnet.

    Sie fand großen Anklang innerhalb und außerhalb der Schule.

    Der folgende Pressebericht aus dem Extrablatt beschreibt ausführlich dieses tolle Projekt!

    Link

    Luther-Ausstellung

    „Martin Luther und die Reformation“ ist das Thema einer Ausstellung in der „Schule an der Sieg“ in Eitorf.

    Zu sehen waren Exponate von Sekundarschülern zum 500. Reformationsjubiläum in diesem Jahr. Die Arbeiten zeigen das Leben Martin Luthers in Form von Comics oder auf Plakaten. Eine Auswahl von Luthersprüchen, auch zum Mitnehmen für die Besucher, wurde unter dem Motto „Luther auf‘s Maul geschaut“ präsentiert. Die Tür mit aktuellen Thesen und dem großen Luther erinnert an den Thesenanschlag vor 500 Jahren in Wittenberg.

    Viele verschiedene Bibeln und ein Modell der Wartburg gehören, ebenso wie ein Audioplatz zum Hören von Bibeltexten, zur Ausstellung. Fachlich fundiert und abgerundet werden die Arbeiten der Schüler durch eine erworbene aktuelle Lutherausstellung.

    Am 17.10.17 wurde die Ausstellung eröffnet, die Gäste mit Lutherplätzchen und Lutherkaffee bewirtet. Jonathan Harder spielte die Lutherhymne „ Ein feste Burg ist unserer Gott“ auf dem Saxophon. Sarah Katharina Hartmann führte die anwesenden Gäste kompetent durch die Ausstellung.

    Zu sehen war die Ausstellung bis zum 26.11.17 in der Bibliothek der Sekundarschule.

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Ok